Gizo Hospital – Update 16.04.2017

16.04.2017

Aufgrund der Tatsache, dass beim Brand alles Reservematerial zum TWM1 verbrannt ist, nimmt der Schweizer Trunz Techniker, der die Anlage am Kilu’ufi Hospital installiert, alles Material aus der Schweiz mit. er wird zusammen mit einem Techniker von Auki (Malaita) die  Anlage wieder in Betrieb nehmen, das Personal schulen und den einheimischen Techniker als lokalen Kontakt vorstellen. So iwrd ein lokaler Support gewährleistet sein.

04.10.2016

Heute erhielt ich ein sehr erfreuliches Mail von Chris Leve, dem Head Infection Control am Gizo Hospital.

Chris schreibt, dass die Trinkwasseranlage von Patienten und Personal voll genutzt wird. Die Durchfallerkrankungen sind zurückgegangen, was sicher mit dem sauberen Trinkwasser zusammenhängt.

Weniger erfreulich ist, dass durch den Brand des alten Hospitals alles vernichtet wurde – die alten Gebäude, in den die Administration, Chris Büro, und die Spitalapotheke waren – alle sind komplett abgebrannt. es gibt nichts mehr ausser ein paar Blechstücken – das ist bitter!

Alle Unterlagen bzgl. Infection Control, ob elektronisch oder in Papier sind vernichtet. Chris hat angefangen, alles wieder neu zu erstellen – ein riesiges Mosaik muss wieder zusammengesetzt werden.

gizo-hospital_old_burning   gizo-hospital_old

 

  

 ES IST GESCHAFFT!

Seit Samstag, 09. Juli 2016 hat das Gizo Hospital eine funktionierende Trunz Trinkwasseranlage. Die Freude darüber ist im Hospital und auf Gizo unermesslich.

Hier ein paar Eindrücke von der Anlage:

Gizo1   Gizo2 Gizo5

Details dazu, wie die Anlage funktioniert finden Sie hier: TWM_001 und  hier: E_Facts TWM 001 Wobei beachtet werden muss, das die Anlage zunächst OHNE Solarpanel arbeitet. Das hätte den Kostenrahmen der Spende gesprengt.

Ich danken Allen, die an mich und das Projekt geglaubt haben. Ich danke den Gönnern, ohne deren Spende ds Projekt nicht hätte verwirklicht werden können.

UND – ich danke John Nell, Andrea Trunz und den Mitarbeitern im Gizo Hospital für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Unterstützung, damit dieses Projekt wahr wird.

Wir sind jetzt in der Lage, mit dem Projekt auf dem Solomon Islands fortzufahren und dank weiterer Spenden in Spitälern trinkwasseranlagen einzubauen.

Wenn Sie mehr über die weiteren geplanten Trinkwasserprojekte auf den Solomon Islands und zu allfälligen Spenden wissen möchten, wenden Sie sich bitte per Mail an Petra Breiting – die Verfasserin dieses Blogs: pbreiting@gmx.net

Soraya Pina Hospital Secretary Gizo Hospital hat geschrieben, dass sie sehr stolz sind, dass einzige Hospital auf den Solomon Islands mit der Trunz Anlage zu sein.

Originaltext:”It makes us proud because we the only hospital in the country that has it, See attached photo of the taps”

Aufnahme6

23.08.2016

Das St. Galler Tagblatt hat einen Artikel über das Trinkwasserprojekt publiziert mehr dazu lesen Sie hier im St. Galler Tagblatt

 

Leave a Reply

4 × 4 =