Trinkwasserprojekt am Kilu’ufi Hospital auf Malaita – Update Juli 2017

25.07.2017

In der vergangenen Woche erhielt ich ein Mail mit einem Letter of Appreciation = Dankesschreiben vom Kilu’ufi Hospital.

Dr. Olangi schreibt darin, dass bereits eine Woche nach der erfolgreichen Inbetriebnahme der Trunz Anlage TWM1 ein massiver Rückgang an Durchfallerkrankungen zu verzeichnen war und natürlich weiterhin IST!

Sicher trägt die intensive Schulung und er Know How Transfer des Schweizer Trunz Technikers erheblich dazu bei. Mit seiner gewinnenden und kompetenten Art fällt es ihm leicht, Wissen zu vermitteln.

Lesen Sie da zu den Letter of Appreciation ->Letter Kilu’ufi hospital Auki

Ja und dann habe ich ein Mail von Herrn Dr. Wulf Killmann erhalten, wer ist das? Dr. Killmann ist Programmdirektor der EU-GIZ Adapting to Climate Change and Sustainable Energy (ACSE)

Lesen Sie hier alles über Dr. Killmann und seine Arbeit im Südpazifik 

Dr. Kilmann und ich sind so verblieben, dass wir alles daransetzen, uns im November in Australien zu treffen, um mein Trinkwasserprojekt zu besprechen – vielleicht, ja vielleicht kommt da ja was ganz Grosses ins rollen….

08.05.2017

Es ist geschafft! Die Trinkwasseranlage wurde vom Schweizer Trunz Techniker installiert und in Betrieb genommen. Die Freude am Kilu’ufi Hospital ist unermesslich. Natürlich auf die Dankbarkeit gegenüber der Schweizer Botschaft in Caberra, denn ohne die grosszügige Spende wäre das Projekt am Kilu’ufi Hospital nie zustande gekommen.

Hier ein paar Sätze aus dem Mail von Dr. Olangi:

Ronny (Trunz Schweiz) is here and has successfully installed the unit in one day. I am so pleased about the whole process. Moffat the local technician is so pleased to work with Ronny with the project and is more than willing to participate in any future program that is needed for the sustainability of such project in the Solomon Islands. Ronny is doing a teaching session with Moffat and the hospital plumber tomorrow. Great achievement  so far.”

So und nun auf zum nächsten Trinkwasserprojekt auf einer anderen Insel der Solomonen.

0.04.2017

Die Trunz – Anlage und alles Zubhör ist im Kilu’ufi Hospital angekommen! Dank Barry Bedford – der von DAISI als Kontakt zum Logistikunternehmen Bollinger genannt wurde und natürlich Greg Jilini im Minstry of Health, lief alles reibungslos.

Der Schweizer Trunz Techniker wird am 7.5.2017 in Homiara eintreffen und dann die Installation im Kilu’ufi Hospital vornehmen. Anschliessend wird er dann, wie geplant, mit dem Techniker von Malaita nach Gizo und Munda fliegen.

16.04.2017 – Es geht voran!

Dank Dr. Micky Olangi vom Kilu’ufi Hospsital , Dr. Gregory Jilini im Minstry of Health und vor allem dem Logistik Unternehmen “Bollinger Shipping Agency” in New South Wales (Australia) konnte in den letzten zwei Wochen das gesamte Material für die Trinkwasseranlage am Kilu’ufi Hospital nach Auki, der Hauptstadt von Malaita transportiert werden.

Ein Schweizer Trunz Techniker fliegt in einer Woche auf die Solomonen – nach Malaita – um dort die Anlage im Kilu’ufi Hospital zu installieren.

Natürlich gehört NEU zu seinen Aufgaben, den von Dr. Micky Olangi genannten einheimischen Techniker zu schulen und mit auf die anderen Inseln, auf den bereits Trunz-Anlagen installiert sind, zu nehmen.

Zudem soll der einheimische Techniker die wichtigsten Inhalte aus dem  Manual zum TWM1 in Pidgin English übersetzen. Seine Aufgabe wird es sein, Mitarbeiter im Kilu’ufi Hospsital, Gizo Hospital, Helena Goldie Hospital und in Honiara zu betreuen. Dafür erhält er von Trunz ein Mobile Phone mit einer Telefonnummer von Solomon Telecom. Selbstverständlich erhält der Techniker von Trunz Schweiz ein monatliches, dem lokalen Einkommen angepasstes, Gehalt!

Der Schweizer Trunz Techniker hat von mir eine Kamera erhalten, damit er Fotos und Video für diesen Blog und von mir bereits kontaktierte Medien erstellen kann.

Weitere News folgen im Mai 2017

 

12.03.2017 – News zum Projekt

Am Freitag 10.03.2017 gab es ein langes Meeting in der Firma Trunz.

Ende März fliegt ein Techniker von Trunz auf die Solomonen, um dort vor Ort alles zu klären – Sie lesen richtig, diesmal ist es nicht John Nell. Wir haben alle Details die dazu gehören besprochen und ich konnte viel von meinem KnowHow weitergeben.

Wir sind so verblieben, dass ich für den Techniker ein Treffen mit Des Soares in Brisbane, sowie in Honiara mit Gregory Jilini organisiere. Zudem sehe ich zu, dass der Techniker in der Japanischen Botschaft in Honiara vorstellig werden kann. Er kann viel über die Trinkwasseranlage vom Gzo Hospital erklären.

Das gesamte Material, dass für das Kilu’ufi Hospital benötigt wird, wird diesmal direkt von der Schweiz auf die Solomonen transportiert. Auch Edelstahl-Lavabo und Wasserhähne.

Der Techniker vom Kilu’ufi Hospital soll den Techniker von Trunz mit auf die anderen Insel begleiten, damit er dort die Anlagen sieht und das Personal von den beiden Spitälern auf Gizo und Munda.

Mehr News und Fotos folgen in Kürze

 

 

30.01.2017 – und schon gibt es weitere News

Am 20.01.2017 erhielt die Schweizer Botschaft in Canberra den ersten Statusbericht zum Projekt. Frau Trunz und ich haben den Bericht zusammen verfasst, so dass sowohl die geschäftliche, als auch die Projektseite zu Wort gekommen sind.

Besonders erfreulich ist, dass mit Dr. Micky Olangi DIE Schlüsselperson für das Projekt am Kilu’ufi Hospital aktiv ist. Ich hatte einige Telefonate mit Micky geführt und schon nach ein paar Tagen erhielt ich ein Mail von ihm, in dem er mir seine volle Untersützung für die Umsetzung des Projekts am Kilu’ufi Hospital zusichert. Er hat von Frau Trunz bereits Unterlagen erhalten, um im Vorfeld die wichtigsten Abklärungen bzgl. Wasserreservoir und Standort für die Anlage zu eruieren.

Was mich persönlich besonders ehrt, ist ein Satz von Frau Hayoz, die ihre Praktikumszeit in der Schweizer Botschaft in Canberra beendet hat:

Herzlichen Dank für alles, Ihre Arbeit in den Solomon Islands ist wirklich bemerkenswert!

Das gibt mir den Elan für das Projekt.

15.01.2017 – News zum Projekt

Im November 2016 war es soweit – ich habe zusammen mit der Schweizer Botschaft in Canberra eine Vereinbarung für das Trinkwasserprojekt unterschrieben. In der Vereinbarung ist u.a. enthalten, dass das Projekt gemäss meinem Projektplan und den Milestones umgesetzt werden soll. Die Firma Trunz Water Systems AG erhält jetzt im Januar 2017 die erste Tranche des vereinbarten Betrages für den Kauf und die Installation der Trinkwasseranlage.

Da auf dem Solomonen jemand fix für die Trinkwasseranlagen zuständig sein sollte, haben Frau Trunz und ich überlegt, das es Sinn macht einen einheimischen Ingenieur oder Techniker zu suchen. Das erwies sich in den letzten 2 Monaten als sehr schwierig. Die ersten Überlegungen einen Ingenieur in der Schweiz oder in Australien zu suchen, wurden verworfen. Da braucht es Aufenthalts- und Arbeitsbewilligungen und viele mehr. Zudem sollte die Person auch in der Landessprache Pidgin kommunizieren können.

Am 13.01.2017 habe ich mit Dr. Micky Olangi, Chirurg am Kilu’ufi Hospital telefoniert. Er sagte mir, dass alle unendlich dankbar sind, dass bald sauberes Trinkwasser zur Verfügung steht. Sie brauchen so dringend die Anlage. Ich fragte Micky, ob er eventuell einen Ingenieur oder guten Techniker kennt, der sich um die Trinkwasseranlagen auf Gizo, Munda und bald am Kilu’ufi Hospital kümmern würde. Angestellt und ausgebildet von Trunz Water Systems AG. Seine Antwort: Du fragst genau den Richtigen! Ich kenne jemanden, der wirklich und ehrlich für die Stelle qualifiziert ist. Nach Erhalt eines Bestätigungsmails von Micky habe ich umgehend Frau Trunz angerufen.

Sie wird jetzt alles weitere mit Micky und dem Ingenieur besprechen. Im März 2017 wird ein Ingenieur von Trunz Water Systems AG/Schweiz auf den Solomonen sein. Geplant ist – wenn alles so läuft wie wir uns das vorstellen – dass er den Einheimischen Ingenieur intensiv in der Wartung (z.B: Wassertests durchführen, Analysieren, Kontakt zu Trunz halten, u.v.m.) schult.

Der einheimische Ingenieur könnte dann – das ist mein Ziel – weitere Elektriker oder Ingenieure schulen und so ein kleines Netzwerk auf dem Solomonen aufbauen.

 

Das Besondere an diesem Projekt

Die Schweizer Botschaft in Canberra finanziert dieses Projekt! Frau Botschafterin Yasmine Chatila Zwahlen ist die erste Schweizer Botschafterin überhaupt, die auch Botschafterin für den Südpazifik ist.

Im September 2016 konnte mit Hilfe von Dr. Des Soares ein weiteres Spital auf dem Solomon  Islands genannt werden, dass eine Trinkwasseranlage von Trunz Water Systems dringend braucht – das Kilu’ufi Hospital auf Malaita.
aufnahme4

Das Spital

Das Kilu’ufi Hospital auf Malaita liegt ausserhalb von der Hauptstadt Auki roter Kreis auf der Karte. Das Spital ist mit 150 Betten das drittgrösste Spital auf den Solomon Islands und 30 Flugminuten, bzw. ca. 3 Stunden mit dem Schiff von Honiara entfernt.

aufnahme1  aufnahme2 

aufnahme3
Die Menschen stehen hier nicht zum Einkaufen an, sondern für eine Behandlung im Ambulatorium.

Lesen Sie die Details zum Projekt unter der Rubrik: “Über das Hilfsprojekt”

Weitere Informationen zum Kilu’ufi Hospital finden Sie unter www.hermannoberli.ch und  www.daisi.com.au

 

2 Replies to “Trinkwasserprojekt am Kilu’ufi Hospital auf Malaita – Update Juli 2017”

  1. Für heute ist das ein sehr relevantes Thema. Danke!

    1. Vielen Dank für den Kommentar!

Leave a Reply

vier + zwanzig =