Munda – Helena Goldie Hospital – Update 08.01.2017

08.01.2017

In  The Island Sun News erschien am 20.12.2016 ein Artikel zum Helena Goldie Hospital in dem darüber berichtet wird, dass es eine neu Trinkwasseranlage gibt. Lesen Sie dazu mehr hier: the-island-sun_20-12-2016

Das Helena Goldie Hospital auf Munda ist nur 15 Flugminuten von Gizo entfernt.

Über diesen Link sind alle wichtigen Informationen über Munda und das Hospital zu lesen: Helen Goldie Hospital

John Sasabule, Manager Helena Goldie Hospital hat sich sehr gefreut, dass ich mich mit ihm getroffen habe.

Er berichtete, dass die Mission sich kaum um das Hospital kümmert und so gut wie gar kein Geld dazu gibt.

Dafür unterstützt die Taiwanesische  Fischereigesellschaft das Hospital mit grosszügigen finanziellen Mitteln.

Als erstes wollte er alles über das Trinkwasserprojekt wissen. Ich hatte alle Infos dazu mit und konnte ihm erklären, was auf  Gizo installiert wird. John sagte mir, das ist genau das, was wir auch brauchen! Wir haben Wassertanks und eine Quelle. UND…, wir können uns das Greät aus eigenen Mitteln leisten – das hat mich total überrascht. John erklärte mir, dass er der Buchhalter und Projektmanager für das Hospital ist. Er plant weise und weit vorausschauend, so das die finanziellen Mittel immer ausreichen.

Das Hospital wurde bereits vor einiger Zeit, dank John, auf Solarenergie umgestellt, so dass keine Abhängigkeit zur kommunalen Energieversorgung mehr besteht. Ausserdem können so tausende von Dollar gespart und anderswo eingesetzt werden. Das Trunz System kann somit mit Solarenergie betrieben werden.

Das Ambulatorium wird dieses Jahr neu gebaut, da das alte Gebäude von den Termiten schon ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde und nicht mehr sicher ist. Ein Architekt hat den Bauplan bereits erstellt.

Im Femal Ward wurde dank dem Geld von der Taiwanesischen Fischereigesellschaft ein neuer WC-Duschentrakt gebaut. Mit der Auflage, dass der Trakt immer ordentlich und sauber gehalten wird, soll dann im Male Ward die gleiche neue Einheit gebaut werden. Das ist eine tolle Motivation, sagte John. Alle sind darauf bedacht, die Auflage einzuhalten.

Stolz ist John Sasabule auch auf seinen VIP Ward. Dafür hat er die Administration ausquartiert und kleine selfcontained Aapartments eingerichtet. Hier können Patienten und Angehörige, die von weit herkommen, untergebracht werden. Das kostet “natürlich” richtig viel Geld, sagte John.

Zum Schluss zeigte mir John voller Stolz die beiden Ambulanzboote – ja genau Boote. Um Patienten zu holen/retten, gibt es nur den Seeweg.  Das gleiche gilt auch für Verlegungen in Gizo Hospital.

Ich bin ehrlich gesagt vom Helena Goldie Hospital total positiv überrascht! Nie und nimmer hätte ich gedacht, dass dort so viel in Angriff genommen wird, detailliert geplant (auch finanziell) und ausgeführt wird.

Es lohnt sich, weiterhin mit John Sasabule in Verbindung zu bleiben.

19.05.2016

Die Unity Chruch Mission hat für das Helena Goldie Hospital eine Trinkwasseranlage analog derer für das Gizo Hospital gekauft. Ich habe heute Morgen John Sasabule telefoniert und er sagte mir, es sind alle überglücklich, bald reines Trinkwasser zu haben.

Die Anlage wird ebenfalls im Juni 2016 installiert und in Betrieb genommen

30.05.2016 Telefonat mit John Nell

John hat mir heute Morgen am Telefon berichtet, dass er einige bürokratische Hürden nehmen musste, bis er endlich das OK für Gizo bekommen hat.

Dadurch verzögert sich unweigerlich die Lieferung des TWM1 für Munda. Inzwischen sind beide Trunz Anlagen für Munda und Gizo auf einem Frachtschiff auf dem Weg von Honiara nach Munda und Gizo.

23.06.2016

Gemäss John Nell wird die TWM1 Anlage von Trunz gleichzeitig mit der für Gizo eintreffen. John Nell wird die Anlage installieren und dann offiziell in Betrieb nehmen. Für die Menschen auf Munda wird das endlich die ersehnte Lösung für reines Trinkwasser sein.

 

Leave a Reply

11 + eins =